hat jemand Erfahrung mit Praxiskliniken?

  • Hallo Ihr Lieben!
    Ich bin neu hier. Ich lese und verschlinge Eure Berichte. Find es total klasse das es dieses Forum gibt und das man seine Erfahrungen austauschen und Fragen stellen kann.
    Ich lese hier viel von längeren Krankenaufenthalten nach der Verkleinerung. Hat jemand Erfahrung mit einer sogenannten (privaten) Praxisklinik? Wo man nur 1-2 Übernachtungen hat.
    Ich habe am 29.01. meinen Termin zur Verkleinerung in so einer Praxisklinik muß eine Nacht bleiben.
    Ich würde mich freuen, wenn jemand über seine Erfahrungen erzählen würde.


    Lieben Gruß an meine Leidensgenossinnen und natürlich die, die es schon hinter sich haben.

  • Hallo Supamelonas,


    nun - eine Brustverkleinerung mit ein oder zwei Übernachtungen ist nicht ungewöhnlich - es kommt auf der einen Seite auf den OP-Umfang und auf der anderen Seite auf die OP-Methode an.


    Informationen zum Thema Brustverkleinerung findest Du auch unter https://www.moderne-wellness.de/brustverkleinerung.html


    Liebe Grüße

    Informationen und Hilfestellung: 0800 - 678 45 65

    Moderne Wellness - Wohlfühlen beginnt in der eigenen Haut

    Ästhetische Plastische Chirurgie vom erfahrenen Facharzt

  • @ root danke für die Information! zu dem OP - Umfang kann ich nur sagen, das ich 85 E habe und die auf C verkleinert und gestrafft werden sollen. Ich war bei mehreren plastischen Chirurgen zum Beratungsgespräch und da war überall die Rede von 1-2 Übernachtungen nicht mehr.
    Da ich den Eingriff privat bezahle, denke ich mal das das mit der Grund ist.


    An alle anderen: Ich würde mich freuen wenn jemand über seine Erfahrung mit Praxiskliniken berichtet. Oder wenn jemand Erfahrung mit privatbezahlter Op und deren Kosten etc. berichten würde.

  • Hallo Supermelonas,


    ich wurde auch in einer Privatklinik operiert und habe auch nur zwei Nächte dort verbracht. Am zweiten Tag wurden die Drainagen gezogen und dann durfte ich gehen. Für mich war das völlig ausreichend, ich habe mich dann natürlich zu Hause weiterhin geschont. Ich hatte auch so gut wie keine Schmerzen und kam super alleine klar. Bei mir wurde auch von 85 E auf C verkleinert und jetzt bin ich superhappy. In der KLinik waren alles total freundlich, ich habe mich dort echt gut aufgehoben gefühlt.


    Falls du noch mehr Fragen hast kannst du mich natürlich gerne löchern :0)


    Liebe Grüße Natty

  • Hallo Natty!
    Ich finde es total klasse und witzig das gerade Du mir antwortest, denn ich habe hier schon viel im Stillen mitgelesen und bin unter anderem auf Deinen super verfassten OP-Bericht gestoßen. Die Art wie Du diesen verfasst hast hat mich irgendwie in seinen Bann gezogen. Habe mich in diesen Bericht irgendwie wiedererkannt, angefangen natürlich mit der Körbchengröße ;-) dann schreibst Du ja das Deine Ma und Dein Freund Dich besucht haben und Du nur Stuß gesabbelt hast und Deine Ma und Dein Freund sich vor Lachen beömmelt haben, das wird bei mir bestimmt auch so sein, denn auch bei mir ist es so das meine Ma und mein Freund an meinem Bettchen sitzen werden wenn ich vollgedröhnt aus der Narkose erwache.
    Schön, das Du alles so gut überstanden hast.


    So, dann fange ich mal an zu Löchern:
    Wurde Dir vorher Blut abgenommen oder mußtest Du vor dem Narkose-Vorgespräch zu Deinem Hausarzt wegen Voruntersuchungen/Blutentnahme?
    Was hast Du zum Anziehen für die Nacht mitgenommen?
    Darf man hier eigentlich fragen woher Du kommst und in welcher Stadt Du Dich hast operieren lassen?
    Ganz lieben Gruß

  • Hallo Supermelonas,


    jaja die Zeit nach der Narkose war schon lustig :0)


    Also ich hatte zwei Tage vor der OP einen Termin in die Klinik zum Vorgespräch, die haben dort auch einen Anästhesiebereich so dass mein Hausarzt gar nicht involviert war. Ich fand das recht praktisch, da ich nicht jedem davon berichten wollte. Mir wurde Blut abgenommen und mein Herz wurde abgehört, ach ja und Blutdruck wurde gemessen. Das wars, die haben dann ein Blutbild erstellt und mich anscheinend für OP-Tauglich befunden.


    Für nachts hatte ich einen Schlafanzug mit Knöpfen, ist wirklich praktisch, da du Anfangs wiklich nichts über den Kop bekommst. Ich konnte es mir auch nicht vorstellen, war aber wirklich so. Nimm am besten bequeme Sachen mit, die du alle vorne zuknöpfen kannst.


    Also ich hab mich in Köln operieren lassen, ich fand die Klinik und das Personal gleich super sympatisch und hab mich gut aufgehoben gefühlt. Die haben sich echt alle total lieb um mich gekümmert.


    Ich drücke dir jedenfalls ganz doll die Daumen!


    Liebe Grüße Natty

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 2.000 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.